Graduiertenkolleg des Instituts für Physik

mit Doktoranden-Kolloquium

Vorstellung des Graduiertenkollegs

Das Graduiertenkolleg des Insituts für Physik hat die Aufgabe hohes wissenschaftliches Niveau bei der Doktorandenausbildung zu gewährleisten und zugleich die Promotionszeit effektiver zu gestalten sowie Selbstständigkeit und Kompetenz im Bereich wissenschaftlichen Projektmanagements zu fördern. Um diese Ziele zu erreichen beinhaltet das Graduiertenkolleg die folgenden Kernpunkte:

PhD seminar

Das Kolloquium findet im wöchentlichen Rhythmus statt. Eine Übersicht über die Vorträge im Doktorandenkolloquium findet ihr im Menüpunkt Doktorandenkolloquium.

Im Kolloquium haben die Promovierenden die Möglichkeit ihr Promotionsthema vorzustellen und mit anderen Doktorand*innen zu diskutieren. Innerhalb des ersten halben Jahres sollte er/sie einen Kurzvortrag über das Themenumfeld und einen Überblick über die von ihm/ihr zu bearbeitende Aufgabe geben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte der Promotionszeit sollte im Doktorandenkolloquium ein Statusvortrag mit ersten Ergebnissen der Doktorarbeit präsentiert werden.

Abendveranstaltung

Die Abendveranstaltungen dienen der sozialen Interaktion zwischen den Promovierenden und können zum Erfahrungsaustausch und Skill Sharing genutzt werden.

Workshop

Einmal im Jahr wird ein zweitägiger Workshop außerhalb von Rostock stattfinden, der von den Kolligiat*innen selbst organisiert wird. In dem Programm werden die eigenen Arbeiten und für die Promovierenden relevante Themen dargestellt. Daneben gibt es die Möglichkeit, zusätzlich auswärtige Redner*innen einzuladen. Thematische und organisatorische Vorschläge können jederzeit an die Sprecher*innen des Graduiertenkollegs gerichtet werden. Programm und Details zum Workshop finden sich (zu gegebener Zeit) im Menüpunkt Workshop.

Zertifizierung

Um die im Rahmen des Kollegs erbrachten Leistungen zu dokumentieren, wird jedes Mitglied ein Zertifikat erhalten. Darin werden die Präsentationen bei internen Seminaren und Workshops festgehalten, die besuchten Kursmodule benannt und die erfolgreich beantragten Stipendien aufgeführt. Ebenso soll alles darüber hinaus gehende Engagement im Graduiertenkolleg gewürdigt werden. Darüberhinaus werden auch Aktivitäten in der Lehre gewürdigt und schriftlich bestätigt.

Struktur

Vertretung der Mitglieder durch ein*e Sprecher*in und zwei Co-Sprecher*innen, die für die Organisation der Veranstaltungen verantwortlich sind.